Der Mord, der Bulle und die Irre aus der Klapse

Zum „Tatort" aus Köln vom Sonntag, 17.05.2020: "Gefangen“

17.05.2020, 20:15 Uhr

Der Chef einer psychiatrischen Klinik wurde ermordet. Bei Dr. Maren Koch (Adina Vetter) versuchen Max und Freddy Näheres über den zwielichtigen Experten zu erfahren. Offenbar hatte er mit einer Patientin ganz spezielle Probleme. (Foto: WDR)

„Wollen Sie, dass ich schlechte Laune kriege?“ So baut ein Kommissar schon mal Spannung auf, wenn er nur Lügen aufgetischt bekommt. Und wenn er groß und bullig ist.

Freddy Schenk (Dietmar Bär) ist beides. Morgens sollte ihm deshalb wirklich keiner dumm kommen. So, wie Tennisklub-Betreiber Jürgen Buschmann (Thomas Huber), der von Freddy und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) zu Prof. Krüger befragt wird, weil dieser am Vorabend in seiner Villa erschossen wurde. Und zu dessen Tennispartner, Rechtsanwalt Florian Weiss (Andreas Döhler). Waren die beiden tatsächlich Freunde?

Als Chefarzt einer psychiatrischen Klinik kümmerte sich Krüger immerhin um Julia Frey (Frida-Lovisa Hamann), die Schwester von Weiss‘ Gattin Christine (Franziska Junge). Seit dem Tod ihrer Eltern und einer ungewollten Schwangerschaft saß Julia bei Krüger in der „Geschlossenen“. Doch war sie wirklich so kaputt im Kopf, wie alle behaupten?

Unverhofft findet Max Zugang zu der jungen Frau. Denn wie sie, leidet er an einem Trauma, weil er zuletzt eine Kollegin erschießen musste. Und die (Anna Brüggemann) spukt nun in seinem Kopf herum. Aber führt die Verbindung zu Julia auch zum Mörder von Prof. Krüger?

Klassischer kann ein Krimi kaum erzählt werden (Buch: Christoph Wortberg). Komplexe Figuren, verwickelte Handlung und jede Menge Überraschungen. Sehr unterhaltsam, aber eigentlich nichts Aufregendes. Ein Krimi alter Schule für zwei Kommissare vom alten Schlag.

Doch Jung-Regisseurin und Ex-Werbefilmerin Isa Prahl macht mit ihrem unglaublich feinfühligen Erzählstil aus dieser 0815-Story einen echten Hingucker. Jede Bewegung, jeder Augenaufschlag, jede Großaufnahme ist absichtsvoll inszeniert, so dass wir tief in die seelischen Abgründe unserer Protagonisten blicken können. Ein Sog, der immer stärker wird und uns „gefangen“ nimmt.

Insofern trifft sogar der „Tatort“-Titel ins Schwarze. Nicht zuletzt dank einer rätselhaften Frida-Lovisa Hamann als Julia. Eine echte Entdeckung im Krimi-Fach!

Sonntag, 20.15 Uhr, ARD